Bibelgesprächskreis im November 2020 - kann leider nicht stattfinden

Nächstenliebe im Alten und Neuen Testament

Jesus rückt das Thema der Nächstenliebe, das im Alten Testament mit der radikalen Forderung, die / den Nächste/n wie sich selbst zu lieben, eine bedeutsame Rolle spielt (Lev 19,18), in die Mitte seiner Botschaft: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken. Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite ist ihm gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Mt 22,37.38) Nächstenliebe wird nicht nur als Hilfe in Notsituationen, sondern auch als Fürsorgepflicht und als wohlwollende Haltung gefordert.

Auf die Frage „Wer ist mein Nächster?“ antwortet Jesus mit dem Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lk 10,25 – 37); auf die Frage nach der damit verbundenen Herausforderung erzählt er das Gleichnis vom Weltgericht (Mt 25,31-46). Heute verlangt das Thema Nächstenliebe nach alltäglichen Konkretionen und den Austausch über konkrete Erfahrungen.