Gedanken zum Buß- und Bettag und zum Totensonntag

Tote und Lebende sind nicht vergessen

In diesem Jahr musste der traditionelle November-Gottesdienst des Kontakt Forums mit dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder der letzten zwölf Monate wegen der Corona-Pandemie entfallen. Spontan entschlossen sich die Vorstandsmitglieder im Dom Kerzen für die Verstorbenen zu entzünden, um stellvertretend ihrer zu gedenken und für sie zu beten. 
Gerade weil das Totengedenken nicht gemeinsam im größeren Kreis stattfinden kann, ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen, dass die Toten wie die Lebenden nicht vergessen sind. 
Die Gemeinschaft verbindet uns über den Tod hinaus. Denn es bleiben die vielen schönen Erinnerungen an gemeinsame Unternehmungen und Erlebnisse und der Dank an alle, die sich aktiv in unsere Gemeinschaft eingebracht haben. Mögen sie den Frieden finden und Gottes Licht schauen.

Hans Jürgen Rade (Domvikar)