Ostergedanken

 

...ich hoffe, dass es Euch allen gut geht und Ihr wohlauf seid!

 

Seit zwei Jahren leben wir in der Covid-19-Pandemie, seit Februar haben wir Krieg in der Ukraine, Krieg in Europa. Zahlreiche Kriege, gewalttätige Ausschreitung, Hunger und Not erleben wir alltäglich in vielen Ländern unserer Erde. Die Zahl der Geflüchteten nimmt ständig zu – nicht nur jetzt aus der Ukraine. Die Folgen der Umweltzerstörung nehmen wir zunehmend wahr, die Klimakatastrophe wird spürbar. Gottes gute Schöpfung ist in Gefahr, das Leben ist bedroht.

 

Wir leben in Zeiten, die vielen kaum noch Mut und Hoffnung auf ein Morgen lässt, auf ein österliches Morgen. Viele fragen entmutigt, wie wir denn überhaupt noch Ostern feiern können.

 

Jesaja verweist in seinen Prophezeiungen auf eine gute Zukunft, in der es keine Waffen mehr gibt, keine Kriege mehr geführt werden, die Wüste blüht und der Wolf das Lamm umarmt. Prophezeiungen, die auf das Leben Jesu, seinen Tod und seine Auferstehung verweisen können. Der Theologe, Priester und Dichter Ernesto Cardenal (1925-2020) schreibt in seiner Vision von einer neuen Welt: „Wir sind noch nicht im Festsaal angelangt, aber wir sind eingeladen. Wir sehen schon die Lichter und hören die Musik.“

 

In diesen schweren Zeiten sind wir dankbar für jede Vision und jede Prophezeiung, die auf eine bessere Zukunft verweisen. Nicht erst im Jenseits, sondern schon heute und auf Erden ist uns ein besseres Leben verheißen. Für Christinnen und Christen ist die Auferstehung Jesu die größte Verheißung. Er wurde nach Folter und Gewalt zum Tode verurteilt und brutal hingerichtet. Doch es war nicht das Ende. Nach drei Tagen ist er auferstanden. So bezeugen es die, die damals mit ihm lebten, und die, die bis heute als Glaubende davon überzeugt sind.

 

Der Glaube an die Auferstehung Jesus gibt uns Perspektiven für die Gegenwart und die Zukunft: Hoffnung und Mut. Das ist der Glaube, aus dem wir leben können, auch wenn wir uns gerade in schweren und dunklen Zeiten befinden. Und so dürfen wir auch heute, auch in diesem Jahr 2022, Ostern feiern. Jesus ist auferstanden!

 

Wir wünschen Euch, auch in Zeiten der Dunkelheit, den festen Glauben an die Auferstehung. Das Leben ist stärker als der Tod. Wir wünschen Euch und allen Euren Lieben ein gesegnetes Osterfest, das uns Perspektiven für die Zukunft aufweist!

 

Pax et bonum!